WIR SCHMIEDEN DIE ZUKUNFT DES SCHWEIZER SPORTS

Jahresbericht Saison 2017/2018

Die Saison 17/18 beinhaltete einige Highlights, doch möchte ich auf vier Highlights dieser Saison besonders eingehen. Bevor jedoch die Saison beginnen konnte, war die Sektion Eiskanal im obligaten Trainingslager in Innsbruck. Es wurde viel Material getestet und die Fahrskills gefestigt.

Highlight 1

Schon bald nach dem Trainingslager standen die Schweizermeisterschaften auf dem Programm. Mit Timo Rohner hatten wir einen der besten Nachwuchspiloten der Schweiz am Start und er erhoffte sich ein tolles Resultat im 2er, wie im 4er. Im 2er war Timo, der mit Roger Leimgruber startete, nicht ganz zufrieden mit dem Rennen, haben sich doch drei weitere Junioren an ihm vorbeigekämpft und er konnte so den 8. Rang erreichen. Das schöne bei der SM ist, dass man sich am nächsten Tag gleich noch einmal im grossen Schlitten beweisen kann. Dies tat Timo und sein Team (Adi Fässler, Roger Leimgruber und Florian Achermann) auch und sie erfuhren sich den 6. Schlussrang. Mit diesem Resultat waren sie die zweitbesten Junioren.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2016/2017

Ein intensives und auch ein erfolgreiches Vereinsjahr geht nun zu Ende. In diesem Jahr lag es an den Jungen wilden ihr Können zu zeigen.

Wie bereits traditionell begann die Saison mit der Start SM, welche dieses Jahr in Emmen stattfand. Dabei belegte das Team von Marius Schneider bei den Junioren den 3. Rang im 2er Bob. Timo Rohner konnte ebenfalls bei den Junioren den 4. Rang im 2er sowie den 2. Rang im 4er Bob erreichen. Paulina Götschi, welche nach diesem Anlass den Club wechselte belegte bei den Juniorinnen den 2. Rang.

Schon bald darauf ging es für die Teams für das erste Mal auf Eis. In verschiedenen Trainingslagern wurde bereits fleissig an den optimalen Linien gefeilt und um Hundertstel gekämpft. Natürlich durfte dabei auch das traditionelle Trainingslager nicht fehlen, bei welchem die Teams Rohner und Iten teilnahmen.

Das nächste Highlight der Saison war die Schweizermeisterschaft in St. Moritz. Timo Rohner belegt mit seinem Team bei der Elite-SM die Ränge 7 im 2er und 4er Bob. Doch was sehr erfreulich war, ist die Tatsache, dass diese super Leistung zum Junioren Schweizermeistertitel reichte! Marius erreichte im 2er bei der Elite den 11. Rang. Bei der Junioren SM reichte es ihm zum guten 4. Rang in seiner ersten Saison mit dem 2er Bob. Wir gratulieren diesen zwei Teams ganz herzlich zu ihren Leistungen.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2015/2016

Das bis anhin erfolgreichste Vereinsjahr im Eiskanal geht zu Ende.

Der Start der Saison 15/16 war vor allem für die Jungen gut. An der Start SM gewann Marius Schneider im 2er und Paulina holte bei den Damen den 3. Rang.

Schon bald darauf ging es das erste Mal aufs Eis. Paulina, Timo und Marius hatten ihr erstes Trainingslager in Lillehammer, an diesem Ort sollte auch die YOG im Februar stattfinden. Martin stieg etwas später in die Saison ein. In Igls absolvierte das Team von Martin die Selektionen, welche sie zwei Mal auf dem dritten Rang beenden konnten. Marius und Paulina hatten im Dezember ihre ersten Qualifikationsrennen für die YOG. Marius war zwei Mal auf dem Podest. 1. Rang in Igls, sowie 2. Rang in Lillehammer. Paulina belegte in Lillehammer den 4. Rang. Somit waren unsere beiden YOG-Athleten für die YOG qualifiziert und wir können mit Stolz sagen, dass diese jungen Athleten die Sportler Schmiede Schweiz vertreten haben an der Jugend Olympischen Spielen. Die letzte Qualifikation in St. Moritz war für beide sehr erfolgreich, denn sie belegten jeweils den 3. Rang. Damit stiegen die Erwartungen für den Wettkampf an der YOG.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2014/2015

Die fünfte Saison als Sportler Schmiede Schweiz im Eiskanal hat eindrücklich gezeigt, dass man als junger Verein tolle Ergebnisse erreichen kann und durchaus mit den übrigen Verein mithalten kann. Vor allem im Bereich des Nachwuchs konnte man einige Ausrufezeichen setzten, was für die Zukunft eine tolle Perspektive aufzeigt.

Timo Rohner konnte letzte Saison so einige Erfolge feiern. Es begann mit der Start-SM, an welcher er bei den Junioren gleich im grossen und kleinen Schlitten den Titel holte. Danach war erst einmal Trainieren angesagt. In verschiedenen Trainingslagern gab sich Timo den Schliff für die erste 2er SM. Mit dem 13. Rang durfte er sehr zufrieden sein, war er doch mit Abstand der jüngste Pilot im Feld. Mit weiteren Fahrten in St. Moritz bereitete sich Timo auf die Junioren-SM im Februar vor. Damit er auch noch mit dem grossen Schlitten an den Start gehen konnte, absolvierte er noch seine ersten 4er Fahrten. Die Junioren-SM im 2er verlief dann leider nicht ganz wünschenswert mit dem 7. Rang. Jedoch konnte er sich schnell wieder fassen und gewann wenige Tage später mit dem grossen Schlitten Bronze. Zum Abschluss holte sich Timo noch den Vize-Schweizermeistertitel im Monobob.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2013/2014

Um einmal eine neue Reihenfolge in den Jahresbericht der Sektion Eiskanal zu bringen, habe ich mich entschieden, dieses Jahr von hinten zu beginnen. Am Schluss der Saison standen zwei spannenden Anlässe auf dem Programm. Zum einen waren dies die Senioren EM in Igls und zum anderen das letzte Rennen der Omega Series im Monobob, bei welchem unsere Nachwuchshoffnung Timo Rohner noch um eine tolle Uhr kämpfte. Doch nun eins nach dem anderen. Am Senioren Europapokal waren wieder einmal die üblichen Verdächtigen am Start. Michi Hutter mit Bremser Cyrill Utiger sowie Marcel Rohner mit Steve Anderhub. Marcel Rohner belegt am Ende den guten 7. Rang und Michi Hutter musste nach einem missglückten ersten Start mit dem 12. Rang vorlieb nehmen. Doch wie jedes Jahr ging es bei diesem Anlass vor allem um das gemütliche Beisammensein und dies wurde wieder redlich zelebriert.

Doch was aus Sicht des Vereines noch erfreulicher war, war die Tatsache, dass mit Timo Rohner wieder ein Athlet aus der Sportler Schmiede Schweiz die Omega Series gewinnen konnte und somit eine schöne Omega Uhr erhielt. Dieses Resultat zum Ende des Jahres zeigt, dass Timo auf dem richtigen Weg ist.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2012/2013

Das Jahr der Sektion Eiskanal begann wie jedes Jahr mit den Anstossschweizermeisterschaften in Andermatt. Dabei gewannen Martin Suter und Simon Briker die Kategorie der Junioren im 2er Bob. Im 4er Bob kam das Suter Bobteam auf den 5. Rang.

Nach diesem Anlass begann die Saison schon bald mit den ersten Eistrainings in Lillehammer. Auf der Bahn im hohen Norden und in Winterberg wurden die Selektionsrennen des Verbandes ausgetragen. Das Suter Bobteam qualifizierte sich für den Europacup. Das erste EC Rennen in Igls verlief nicht nach Wunsch und es gab eher enttäuschende Resultate. Dies änderte sich im Verlauf des Winters etwas und es resultierten oft Ränge zwischen 20 und 10. Den Gesamteuropacup schloss das Team mit dem 15. Rang ab, was die bisher beste Leistung ist.

Vor Weihnachten fuhr Martin Suter nach Igls an die Junioren WM mit dem Ziel im 4er eine Medaille zu gewinnen. Im 2er Bob schaffte es Martin mit der Verstärkung Fabio Badraun auf den 6. Rang. Leider verpasste das verstärkte Team mit Clemens Bracher, Kevin Mitterhuber und Fabio Badraun den angestrebten Podestplatz und wurden 6.

Anfangs Dezember fand noch das Trainingslager der Sportler Schmiede Schweiz in Igls statt. Die Teams Hutter und Rohner versuchten an ihrer Linie für den Seniorencup zu schleifen und genossen eine gemütliche Woche zusammen.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2011/2012

Das Jahr der Sektion Eiskanal war ein abwechslungsreiches Jahr. Gute Resultate gab es ebenso, wie auch Rückschläge!

Billi Meyerhans und Samuel Huber haben sich diese Saison vor allem mit dem Monobob beschäftigt und in dieser noch jungen Disziplin einige Erfolge feiern können. Zudem war Billi als Promofahrer im Weltcup mit dem Monobob unterwegs. Ebenfalls gewann das Team Meyerhans wieder einige Cuprennen in St. Moritz. An der 4er SM belegten sie den 6. Platz.

Die Senioren (Michi Hutter, Sämi Läderach, Marcel Rohner) der Sektion Eiskanal haben auch dieses Jahr wieder eine Woche in Igls verbracht und viele Trainingsfahrten absolviert. Durch die Unterstützung von Europacuptrainer Andreas Tschoke konnte an der Ideallinie gefeilt werden. Zudem hat michi Hutter die ersten 4er Fahrten absolviert. Wie jedes Jahr kam auch das gesellschaftliche in dieser Woche nicht zu kurz und unter dem Strich war es wieder eine super Woche. Vielen Dank Marcel Rohner und Andreas Tschoke für diese Woche. Am Saisonende gingen die Senioren noch an den Senioreneuropacup. Mehr oder weniger erfolgreich ging dieser tolle Anlass gut über die Runde.

Weiterlesen...

Jahresbericht Saison 2010/2011

Die erste Saison der Sektion Eiskanal begann, für das bis zu diesem Zeitpunkt einzige Team das Suter Bobteam, bei der Start SM im September. Der 4. Rang im 2er und 4er war ein gelungener Auftritt des noch jungen Teams.

Im Oktober kam das Team Billi Meyerhans in die Sektion Eiskanal. Für das Suter Bobteam gab es im Oktober und November einige Trainingslager in Winterberg oder Igls. Danach fuhr das Suter Bobteam am Europacup in Igls. Es resultierten im 2er Rang 20 und 24 sowie im 4er Rang 17 und 18. Beim Europacup in Winterberg holte das Team danach im 2er die Ränge 16 und 19.

Der Höhepunkt der Saison war die Schweizermeisterschaft in St. Moritz anfangs Januar. Die warmen Temperaturen zum Rennwochenende machten die Kufenwahl nicht gerade einfach. Das Team Meyerhans entschied sich leider nicht ganz für die richtigen Kufen im 2er Rennen, was jedoch dem Suter Bobteam eine gute Rangierung brachte, da die Kufen vom Team Meyerhans super liefen. Am Schluss resultierte der 5. Rang für das Suter Bobteam und der 8. Rang Für das Team Meyerhans. Am nächsten Tag stand dann die 4er SM auf dem Programm. Bei diesem Rennen zeigte sich die Routine vom Bobpilot Meyerhans, der das Rennen auf dem 6. Rang beendete. Das Team Suter musste leider noch etwas Lehrgeld bezahlen und klassierte sich auf dem 12. Rang.

Nach der SM zeigte das Bobteam Meyerhans wie stark es in St. Moritz ist und gewann fast jedes Cup Rennen auf der Natureisbahn. Diese positiven Tendenzen und ein zusätzliches Trainingslager in Lake Placid (findet nächstes Jahr die WM statt) lassen auf eine gute Saison 11/12 vom Team Meyerhans hoffen.

Weiterlesen...

Verein

Wir schmieden die Zukunft des Schweizer Sports:

  • fördern Spitzensportler
  • unterstützen Breitensportler
  • fordern Kinder und Jugendliche im Sport

 

Warum Mitglied im Verein werden?

  • Aus Freude am Sport und am Sporttreiben
  • Um Kontakte zu schmieden und zu pflegen
  • Um sportlich weiter zu kommen
    (Sieger bewegen sich anders)

Jetzt Vereinsmitglied werden

Vereinsmitglied werdenGerne können Sie unserem Verein als Aktiv-Mitglied, Passiv-Mitglied oder auch als Gönner-Mitglied beitreten.

Mit einer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Schweizer Sport im Allgemeinen.

Zur AnmeldungZur Anmeldung